Lokales

Weltkulturerbe- und Hansestadt Stralsund

Der Blick von „port kreativ“ ist ganz natürlich nicht auf den eigenen Standort begrenzt, aber das Geschehen vor der eigenen Haustür darf nicht fehlen. Deshalb wird auf dieser Seite Lokales aufgegriffen, positiv wie auch negativ.


Vitalität Stralsunds

Laut einer Studie des Kölner Handelsforschungsinstituts IFH Anfang 2019 verfügt Stralsund über die vitalste Innenstadt Deutschlands in der Größenkategorie 50.000 – 100.000 Einwohner!

Darüber berichtete auch die „Ostsee-Zeitung“.


Umweltschutz

Wie wir immer wieder gerne heraus stellen, liegt Stralsund an einer wunderbaren Küste. Nördlich von Stralsund befindet sich mit der „Vorpommerschen Boddenlandschaft“ ein Nationalpark mit hoher Anziehungskraft. Und die Insel Rügen vor der Haustür zu haben, verpflichtet geradezu zu einem sorgsamen Umweltschutz. Wir haben die Debatte über Plastikabfälle weltweit und den schon feststellbaren Verschmutzungsgrad mit Sorge vernommen und wollen unsere Plattform nutzen, die Stadt und alle sich darin aufhaltenden Bewohner und Gäste aufzufordern, den Umweltschutz in allen Belangen zu beachten, besonders aber den Gebrauch und Verbrauch von Plastik zu reduzieren oder auf „Null“ zu stellen. Es wäre für die kommenden Generationen ein Segen!


Herbstgold 2018

Der Sommer 2018 wird uns alle in Erinnerung bleiben, weil er so lange und anhielt und hervorragendes Wetter präsentierte. Der Herbst hat es schwer, sich mit seinem typischen Wetter durchzusetzen, aber die Laubfärbung in diesem Jahr ist etwas Besonderes.


Café „SüdWest“ – im August 2018 eröffnet

In zentraler Lage der Altstadt hat ein neues Café das Angebot an hochwertiger Gastronomie  unsere Stadt bereichert. Wir waren neugierig und haben es besucht. Der Service sowie die erste Probe an Getränken und Speisen haben uns überzeugt. Auf einer speziellen Seite berichten wir mehr! Wer es besuchen will, muss in die Badenstraße, gleich neben der Rückseite des Rathauses, kommen.


Geplante öffentliche Bauvorhaben

Wie Berichten der lokalen Presse zu entnehmen, werden bald zwei Projekte die Stadt verändern.

Zum einen soll der Bahnhofsvorplatz so umgestaltet werden, dass die Aufenthaltsqualität und der „erste Blick“ von Bahnreisenden in die Stadt verbessert und ein wenig an der ursprünglichen Erscheinung angeglichen werden.

Und auch die nördliche Hafeninsel soll ab 2020 umgestaltet werden.


Stralsunder Küste im Eis

Der Winter 2017/2018 kam spät, aber er war sehr frostig. Die Teiche um die Altstadt sowie der Strelasund waren zugefroren, immer ein Zeichen einer lang andauernden Frostperiode, insbesondere sehr kalter Nächte. Die erste kalte Welle kam in Februar, die nachfolgenden Bilder sind von Mitte März, der zweiten Kältewelle, nach einem vorhergehenden Sonntag mit frühlingshaften Temperaturen.

Der starke Sturm und die Eiseskälte schafften aber einmalige „Kunstwerke“, die man nur selten zu Gesicht bekommt. Davon zeugen die nachfolgenden Bilder.


Strandhaus Altefähr

Wer einmal sehr gut essen und dabei gleichzeitig den Strelasund und die Stralsunder Stadtsilhouette im Blick haben möchte, der ist bei Michael Mackels, der im „Vau“ am Berliner Gendarmenmarkt gelernt und später die Küche geleitet hat, bestens aufgehoben. Sein aktuelles  Motto lautet: „Baltic Sea Soulfood“. Die Menüs bestehen aus feinsten Zutaten, deren Bestandteile sich nach eigenen Vorlieben variieren und so die Kreativität des Küchenchefs mit dem eigenen Geschmack vollenden lassen. Die Getränke sind erlesen und der Service wie auch die besondere Atmosphäre machen den Besuch zu einem Erlebnis.

Stralsund – vom Strand in Altefähr

Zur Fähre

Der alten und immer noch existenten wie auch beliebten Hafenkneipe „Zur Fähre“ haben wir eine eigene Seite gewidmet, weil die Besitzerin ab 2019 eine kleine Show zur Geschichte dieses Hauses präsentiert.

Hafenkneipe „Zur Fähre“