Runder Tisch Stralsund – Qingdao

Die sehr gute Beziehung zu Herrn Zhan, der seit Anfang des Monats offizieller Vertreter der Stadt Qingdao in Deutschland ist, hat unser Team veranlasst, mit Stralsunder Vertretern der Kommune und der lokalen Wirtschaft am 27.04.2018 einen Runden Tisch zu veranstalten mit dem Ziel, konkrete Kooperationsprojekte vorzuschlagen und anzubahnen.


Unsere Einladung zum „Runden Tisch“ im Wulflamhaus (Alter Markt 6) wurde nicht von allen, aber doch von vielen kompetenten Vertretern ansässiger Unternehmen und Institutionen beachtet, wie sich in der Teilnehmerliste erkennen lässt:

Gäste:
Herr Zhan Haiqing, Qingdao, z. Zt. offizieller Repräsentant mit Sitz in München
Herr Prof. Dr. Falk Höhn, Stralsund, Konfuzius Institut Stralsund
Frau Anke Bronner, Stralsund, Dragonwood GmbH
Herr Eckhard Schulz, Stralsund, Dragonwood GmbH
Herr Sebastian Schulze, Stralsund, Nehlsen AG / Stralsunder Entsorgungs GmbH
Herr Maximilian Schwarz, Stralsund, Vors. Wirtschaftsausschusses Stralsunder Bürgerschaft
Herr Rolf Kammann, Stralsund, Wirtschaftsfördergesellschaft Vorpommern mbH
Herr Prof. Dr. Jan Pierre Klage, Stralsund, Hochschule Stralsund
Frau Bärbel Müller, Stralsund, Regionales Berufliches Bildungszentrum Vorpommern-Rügen
Herr Uwe Ambrosat, Stralsund, Kreishandwerkerschaft Nordvorpommern
Herr Stefan Suckow, Stralsund, Stralsunder Mittelstandsvereinigung
Frau Berit Heintz, Rostock, Industrie- und Handelskammer Rostock, Aus- und Weiterbildung

Veranstalter:
Frau Gisela Reinhold, Stralsund, port kreativ – Konferenzdolmetscherin für Chinesisch, aiic
Frau Barbara Engels, Stralsund, port kreativ – Interkulturelle Begegnungen
Herr Mathias Wiedmer, Stralsund, port kreativ – Moderation
Herr Ingo Küster, Stralsund, port kreativ – Information/Kommunikation

An dieser Stelle danken wir Herrn Zhan sehr, dass er als Ständiger Repräsentant des Qingdao Business and Commerce Centre in Germany diese Veranstaltung ermöglicht hat. Wir glauben, dass die Ergebnisse der weiteren Zusammenarbeit sich auf die Stadt Stralsund und natürlich auch Qingdao auswirken werden, wenn auch der Größenunterschied beider Städte dafür spricht, dass die größere Wirkung zugunsten Stralsunds ausfallen könnte.

Nachfolgend die detaillierten Ergebnisse:

Vortrag und Präsentation Qingdao: Zhan Haiqing

Anhand einer beeindruckenden bildlichen Präsentation (siehe auch Video) wird sehr deutlich, welche Qualitäten Qingdao zu bieten hat. Industrie (u. a. Schiffbau, Eisenbahnbau), Hafenlogistik, Bildung, Kultur und Segeln (Wassersport) mit bereits sehr ausgebauten Kooperationen rund um den Globus vor dem Hintergrund einer langen Tradition, die in der Kolonialzeit im Übergang des 19./20. Jahrhunderts auch deutschen Einflüssen unterlag, sind das Fundament für einen neuen Schritt im Ausbau von Kooperationen.

Der gesamte Ostseeraum, und damit auch Stralsund, sind zur Zeit noch kein Bestandteil der von China initiierten und großzügig finanzierten globalen Kooperationsstrategie „One Belt One Road“; im Deutschen besser bekannt als „Initiative Neue Seidenstraße“.

Die skandinavischen Staaten haben dieses Defizit erkannt und am 9. April 2018 auf Initiative Dänemarks in der Europäischen Handeskammer in Peking ein Seminar mit dem Titel „Challenges and Investment Opportunities for Nordic Companies along Belt und Road“ abgehalten.

Qingdao ist bereits in doppelter Hinsicht ein wichtiger Pfeiler dieser aus Land- und Seewegen nach Europa bestehenden Neuen Seidenstraße: Als siebtgrößter Hafen der Welt ist Qingdao Ausgangspunkt verschiedener Seeverbindungen nach Europa (Road). Auf dem Landweg verbinden mehrere Eisenbahnverbindungen Qingdao mit Europa (Belt; weitere Details siehe Präsentation Zhan Haiqing).

Für die am Runden Tisch in einem ersten Kennenlernen ausgelotete mögliche Zusammenarbeit zwischen Qingdao und Stralsund bieten sich die folgenden Bereichen an:

i) Erneuerbare Energien (z. B. Windenergie)
ii) Maritime Wirtschaft, eCommerce
iii) Ökologisches Wirtschaften, Recycling

Alle Aktivitäten stehen im Zeichen der freundschaftlichen und zum gegenseitigen Nutzen ausgerichteten Zusammenarbeit. Die Seidenstraßen- und Hansetraditionen unserer beiden Städte haben ein und dieselbe Grundidee, nämlich nützliche kulturelle und wirtschaftliche Verbindungen von unterschiedlichen Regionen!

 

Vortrag und Präsentation Abfall-Recycling System Nehlsen AG: Sebastian Schulze

Die illustrierende Präsentation einer Ersatzbrennstoffanlage (EBS) der Fa. Nehlsen AG verdeutlicht den Prozess einer ökologisch orientierten Abfallentsorgung. Hausmüll und in Kürze auch Abfall der Gewerbebetriebe wird gesammelt und maschinell getrennt. Dadurch entstehen

i) Ersatzbrennstoff
ii) Biologisch abbaubare Bestandteile
iii) FE-Metalle
iv) NE-Metalle
v) Sonstiger Abfall (Schwergut, Störstoffe)

Neben weiteren Geschäftsfeldern (z. B. eBike-Infrastrutur) wird auch Consulting angeboten.

Diskussion mit den Themenschwerpunkten
Ausbildungskooperation (Duales System)

China hat starkes Interesse an der dualen Ausbildung wie sie in Deutschland praktiziert wird. Das betrifft sowohl die Facharbeiter-/Handwerkerausbildung als auch die studentische Ausbildung an Hochschulen und Universitäten. Ein Ziel wäre die Eröffnung einer deutschen Schule in Qingdao mit dem System der dualen Ausbildung. Das Interesse Qingdaos liegt im Transfer von Know How über die duale Ausbildung.

Um dahin zu gelangen, wäre zuvor ein Austausch sowohl von Schülern als auch Fachlehrern erforderlich, die sich mit einzelnen Ausbildungsblöcken vertraut machen. Dazu müssten auch die Fachbetriebe ausgewählt und gewonnen werden. In den Bereichen Technik und Pflege/Gesundheit gibt es auf Stralsunder Seite entsprechendes Potenzial.

Die Stralsunder Handwerkerschaft verfügt über Kapazitäten und erste Erfahrungen, die allerdings auch verdeutlichten, dass ein solches Projekt gut vorbereitet und mit adäquaten Mitteln ausgestattet sein muss. Aufgabe einer noch zu installierenden Agentur (möglicherweise angesiedelt im Konfuzius-Institut Stralsund) wäre die Konzipierung und Kostenplanung von erweiterungsfähigen und übertragbaren Ausbildungsmodulen (Professionalisierung).

Kapazitäten für Unterbringung und Betreuung chinesischer Auszubildender stehen in Gestalt des ansässigen Berufsförderungswerkes zur Verfügung.

Fazit: Die Stralsunder Teilnehmer sind bereit, konkrete Anforderungen aus Qingdao anzunehmen und umzusetzen.

Fachkräfteaustausch

Ein benachbartes Thema ist der Austausch von fehlenden Fachkräften, speziell der Fachkräftebedarf in der deutschen Wirtschaft. Es gibt umfangreiche Bemühungen, internationales Personal zu akquirieren und nach Deutschland zu bringen.

In Qingdao gibt es im Bereich von Gesundheit/Pflege einen Überschuss an gut qualifiziertem Personal (Fachschule in Qingdao). Es liegt also auf der Hand, interessierte Pfleger und Pflegerinnen für einen Einsatz in Deutschland zu gewinnen.

Das Erreichen einer ausreichenden sprachlichen Kompetenz wird auf ca. ½ Jahr geschätzt und sollte vorzugsweise in Deutschland vor Ort erfolgen, weil die Benutzung von erforderlichen Fachbegriffen im praktischen Umgang am leichtesten zu erlernen ist.

Dieses Thema ist lokal aber auch in der Landespolitik verankert. Herr Kammann wird bei konkretem Bedarf behilflich sein, dass der Kontakt dieses „Runden Tisches“ mit zuständigen Stellen in der Landeshauptstadt Schwerin hergestellt werden kann. Zuvor kann im Sinne eines Referenzprojektes die Information über eine bestehende Kooperation mit Vietnam bereit gestellt werden.

Fazit: Insbesondere im Pflegebereich zeichnet sich eine Win-Win-Situation ab: In Deutschland gibt es großen Bedarf an geeignetem Personal, in Qingdao suchen Absolventen einer Fachschule für Gesundheit/Pflege Arbeitsmöglichkeiten.

Gesundheit und TCM

Die Dragonwood GmbH in Stralsund / Klein Kordshagen verfolgt das Ziel, Stralsund beziehungsweise die Region zu einem herausragenden Gesundheitsimage zu verhelfen, ganz so, wie es landespolitische Programme beinhalten beziehungsweise auch fordern. Die Dragonwood GmbH kooperiert aktuell mit dem Konfuzius-Institut Stralsund, dessen Schwerpunkt Traditionelle Chinesische Medizin TCM ist. Weltweit dürfen nur drei Konfizius-Institute diesen Schwerpunkt anbieten, Stralsund ist eins davon. In Zusammenarbeit mit dem Helios-Klinikum wurden TCM (Akupunktur)-Fortbildungen für deutsche Ärzte in Deutschland und China durchgeführt.

Die Ratsapotheke im Nebengebäude des Wulflamhauses hat sich auf TCM spezialisiert und stellt nach Verordnung von Ärzten aus chinesischen Ausgangsstoffen individuelle Tee-Rezepturen her. Die Zusammenstellung der individuell gemischten Arzneitees findet in einem eigens dafür eingerichteten Rezepturraum statt. Da nur sehr wenige Apotheken über dieses Wissen verfügen, entwickelt sich die Ratspotheke zu einem Zentrum für chinesische Arzneirezepturen, das ganz Deutschland beliefert.

In Zusammenarbeit mit dem Konfuzius-Institut bietet die Dragonwood GmbH Qigong-Kurse an.

Laufende Investitionen der Dragonwood GmbH haben Lehr- und Praxiskapazitäten für Tai Chi zum Inhalt, die auch Unterbringungsmöglichkeiten umfassen. Darüber hinaus werden naturheilkundliche und physiotherapeutische Behandlungen angeboten.

Stralsund könnte zu einem Schwerpunkt für TCM in Deutschland entwickelt werden. Bekannt ist, dass in Stralsund Interesse und Möglichkeiten für Produkte der chinesischen Medizin vorhanden sind.

Im Zusammenhang mit dem akuten Bedarf an Pflegekräften in Deutschland kann die Möglichkeit und Bereitschaft der Dragonwood GmbH, Interessenten unterzubringen und zu betreuen, als gut passende Option gesehen werden. 12 bis 15 Personen könnten untergebracht werden.

Fazit: Die lokale Standortentwicklung Stralsunds hinsichtlich TCM und die eventuelle Synergie bei der Pflegekräfterekrutierung bieten mit Qingdao sehr gute Kooperationsoptionen.

Ökologische Abfallwirtschaft

Die chinesische Wirtschaft setzt zunehmend auf Ökologie. Die Kommune Qingdao entwickelt lokale Recycling-Strategien und wäre an einem Consulting-Projekt interessiert.

Inwieweit dieses Thema von der Nehlsen AG abgedeckt werden kann, muss vom zuständigen Management entschieden werden.

Abschluss und Verabredung

Herr Zhan bedankt sich bei den Teilnehmern für die Gespräche, die entstandenen Kontakte und Informationen und wünscht sich eine erfolgreiche Zusammenarbeit. Er ist als Ansprechpartner seiner Organisation unter den vorgetragenen Kontaktdaten in allen Kooperationsfragen Stralsund – Qingdao erreichbar.

Herr Suckow lädt Herrn Zhan zum Tag des Mittelstandes in Stralsund am 08. September 2018 ein.

Für die nachfolgende Kommunikation, die konkreten Projektvorbereitungen zwischen allen Teilnehmern und dem Büro von Herrn Zhan dient, kann auch die e-Mail-Adresse rt@port-kreativ.nordanleger.de genutzt werden.

Stand der Ausführung: 04.05.2018

Weiter lesen

Während unserer Veranstaltung haben wir einige Eindrücke in Bildern festgehalten:


Am Vorabend traf sich unser Team mit Herrn Zhan sowie dem Oberbürgermeister von Stralsund, Herrn Dr. Badrow, sowie dem amtierenden Landrat des Kreises Vorpommern-Rügen, Herrn Drescher, sowie einigen Freunden im Stralsunder Bürgergarten von Bert Linke bei gutem Trank und Gegrilltem. Bei Bert Linke bedanken wir uns für diese Möglichkeit des geselligen Beisammenseins. Es entstand eine sehr gute Atmosphäre mit anregenden Gesprächen. Mit diesem Event ging der erste Tag des Besuches von Herrn Zhan in Stralsund zu Ende. Zuvor machte er einen kurzen Trip in Richtung Rügen. Einige Fotos von diesem Tag sollen die freundschaftliche Verbindung zu Herrn Zhan illustrieren.